Hinweis: Um die korrekte Darstellung der Seite zu erhalten, müssen Sie beim Drucken die Hintergrundgrafiken erlauben.
Banner
Weiterführende Informationen

Forschungsmuseum Schöningen, Paläon 1, 38364 Schöningen

27. März - 13. September 2020
Die neue Sonderausstellung im Forschungsmuseum Schöningen feiert am 25. Mai, ab 18.00 Uhr, ihre virtuelle Eröffnung und ist vom 26. Mai bis zum 13. September 2020 für Besucherinnen und Besucher geöffnet.
14.05.2020

Bodenschätze – Geschichte(n) aus dem Untergrund

Was wäre die Archäologie ohne »Boden«? Definitiv nicht so spannend, wie sie es mit »Boden« ist. Viele archäologische Fundstellen im Lande gäbe es ohne die unterschiedlichen Böden gar nicht. Der Boden ist das größte Archiv zur Menschheits- und Naturgeschichte. Er vergisst nichts und bewahrt vieles. Obendrein hat er selber einiges erlebt – man muss ihn nur zum Sprechen bringen.

»BodenSchätze – Geschichte(n) aus dem Untergrund« ist eine interaktive Entdeckungsreise in den Boden. Sie richtet sich an kleine und große Feldforscher und Schatzsucher – und alle, die es werden wollen. Sie verbindet spielerisch unterschiedlichste Wissenschaftsfelder rund um Archäologie und Bodenkunde miteinander und bringt Antworten auf viele neugierige Fragen: Kann man Boden selber machen? Wieso sind Böden so unterschiedlich? Wie kommt eigentlich die Farbe in den Boden? Wieso erhalten sich manchmal richtig alte Funde und manchmal gar nichts?

Alle großen und kleinen Besucherinnen und Besucher werden erstaunt und überrascht sein, wie viele Geschichten in unserem Boden stecken. Und eines ist sicher: Der Blick, der sich zukünftig nach unten richtet, wird nach dem Besuch der Ausstellung ein anderer sein. Und das ist gut so, denn Boden ist eine lebenswichtige Ressource, auch für zukünftige Generationen.

Die Ausstellung vermittelt durch vielfältige Stationen, wie wichtig Boden ist. Unterschiedliche Böden werden erklärt und sogar im wahrsten Sinne des Wortes zum Sprechen gebracht. Spielerisch werden komplizierte Forschungsmethoden erklärt. Und jede bzw. jeder kann in einer echten Ausgrabung z. B. ein Haus, ein Grab oder ein Maultier frei präparieren. Das Grabungswerkzeug wird gestellt. Die Ausstellung sensibilisiert so für das umweltrelevante Thema Bodenschutz und -erhalt und begeistert zugleich für die faszinierende Welt der Wissenschaft.

»BodenSchätze – Geschichte(n) aus dem Untergrund« ist im Museum und Park Kalkriese entwickelt worden und hat als Wanderausstellung in renommierten Museen Station gemacht, stets mit hervorragender Besucherresonanz und bester Kritik in Medien und Fachwelt. Konzipiert wurde sie von Dr. Heidrun Derks und der heutigen Ausstellungsleiterin im Forschungsmuseum Schöningen, Jana Hugler. Das anspruchsvolle Design lag in den Händen von Neo-Studio, die u. a. auch den Schwedenspeicher in Stade gestaltet haben. Zielgruppe sind Kinder und Familien, aber die Ausstellung bietet auch Erwachsenen und Fachleuten anspruchsvolle Vermittlung und allerbeste Unterhaltung.

Im Forschungsmuseum Schöningen wird als neues Segment der »Kippenboden« präsentiert. Der Boden des Jahres 2019 ist durch den Kohleausstieg in den Fokus gerückt und kann insbesondere in Schöningen gut herausgearbeitet werden.

Die Ausstellungseröffnung ist am 25. Mai, ab 18.00 Uhr, live im Internet zu verfolgen: youtu.be/KJB84d3d6mw.